Menü
Guidos Sprüche, Grüße & Gedichte

Lustige Gedichte

Auf dieser Seite findet ihr ein paar (hoffentlich) lustige Gedichte, die ich meist schon vor vielen Jahren geschrieben habe. Eigentlich sind das alles, mehr oder weniger, auch Geschichten. Nun habe ich endlich die Gelegenheit auch euch daran teilhaben zu lassen. Ob das eine so gute Idee war, müsst ihr selbst entscheiden ;-).


Noch mehr Auswahl findet ihr, speziell zum Thema Weihnachten, unter lustige Weihnachtsgedichte. Grundsätzlich reime ich jedoch generell eher fröhlich und mit Humor, als ernst. Dabei kommt dann auch viel Blödsinn raus :-).


Bitte beachtet unbedingt das © Copyright. Eine Veröffentlichung auf anderen Webseiten, sowie eine kommerzielle Nutzung der Texte, muss vorher von mir genehmigt werden.


.

Lustige Gedichte in der Übersicht


Nachfolgend ein paar kurze, lustige Gedichte von mir, die ich noch gefunden habe. Alle Anderen sind deutlich länger und stehen deshalb auf eigenen Seiten.

Die Kuh

Die Kuh ist müd und macht muh, muh

- freut sich auf ihre Liege.

Sie meckert nicht und legt sich hin,

sonst wär sie ja 'ne Ziege.


© Guido Lehmann, Sprueche-Gruesse.de (1989)


Der Wind

Es weht der Wind von West nach Ost,

dem Guido um die Ohren;

ich glaube fast es gibt heut Frost,

er ist schon fast erfroren.


© Guido Lehmann, Sprueche-Gruesse.de (1989)


.

Die Vase

Die Türe schließt sich ganz geschwind

und haut kaputt 'ne Vase;

jetzt liegt sie auf dem Boden rum:

Pech gehabt, das war se.


© Guido Lehmann, Sprueche-Gruesse.de (1989)


°

Meine Mutter

Heut ist mal wieder Muttertag,

an dem ich meiner Mutter sag,

dass ich sie total gerne mag,

das ganze Jahr, an jedem Tag.


Mir Dir bin ich stark, so wie ein Stein

und fühl mich nicht mehr schwach und klein.

Doch ohne Dich wär ich allein

und würde bloß ‘ne Schraube sein.


© Guido Lehmann, Sprueche-Gruesse.de


°

Diät

Mein Bauch ist dick, mein Bauch ist rund

und das ist sicher nicht gesund.

Drum nehm ich ab, mit 'ner Diät,

denn dafür ist's noch nicht zu spät.


Doch heute fang ich noch nicht an,

weil man's auch übertreiben kann.

Denn heute feiern wir erstmal,

als wäre es das letzte Mal.


© Guido Lehmann, Sprueche-Gruesse.de


°

.
Das lustige Gedicht "Der blonde Retter" habe ich bereits im Jahr 1988 geschrieben, wobei es das erste Gedicht gewesen sein dürfte, welches ich schriftlich festgehalten habe. Ob ihr es lustig findet dürft ihr natürlich selbst entscheiden, aber auf die Idee  / Geschichte, muss man erstmal kommen, oder ;-)

Der blonde Retter

Die Sonne sinkt ins Tal herab,

es fängt schon an zu dämmern,

da plötzlich öffnet sich ein Grab,

man hört ein leises Hämmern.


Die Disco ruft zum Eintrittspreis

von nur 1.000 Lire

und dann um Zwölf beginnt bereits

der Tanz der zwei Vampire.


Der DJ wartet schon auf sie

und alles ist paletti,

denn Smiley Bone tanzt heute Nacht

mit Josephine Sceletti.


Da fängt die nächste Maxi an,

es ist doch kaum zu fassen,

wer hat denn nur den Superhit

von Heino laufen lassen?


Für die Vampire ist's ein Schock,

sie fallen tot hernieder;

sofort zerfallen sie zu Staub

und kehren niemals wieder.


Ins Rampenlicht tritt nun hervor

ein Mann mit blondem Haar;

'ne dunkle Brille trägt er auch,

ist das nicht sonderbar?


Das Böse hat er grad zerstört,

mit einem seiner Lieder,

die Welt die ist nun endlich gut

und Heino singt nie wieder.


© Guido Lehmann, Sprueche-Gruesse.de (1988)


Anmerkungen: Disco = Club; Lire = italienische Währung vor der Euro Einführung; Maxi = lange Version eines Songs

°

.
Auch das lustige Gedicht "Der Superstar" habe ich bereits im Jahr 1988 geschrieben. Auch wenn es schon ein Klassiker ist, hoffe ich, dass es euch trotzdem gefällt.


Der Superstar

Am Himmel hoch die Sonne steht,

ein laues Lüftchen leise weht.

Der Blick reicht weit hinaus aufs Meer

und trotzdem ist der Strand ganz leer.


Was ist geschehn, wo sind die Leut,

bei diesem schönen Wetter heut?

Das Wasser ist tiefblau und klar,

der Luftdruck 1000 Millibar.


Ich kann es einfach nicht verstehn:

"Warum will niemand baden gehn?"

Ich frage mich: "Wie kann das sein?

Warum bin ich hier ganz allein?"


Da fällt mir ein, warum's so ist

und lauthals schrei ich: "So ein Mist!"

Ich lauf zurück in mein Hotel

und geh mich umziehn, möglichst schnell.


Jetzt weiß ich wo die Leute sind,

vom alten Greis bis hin zum Kind.

In fünf Minuten fängt es an,

ich renne hin, so schnell ich kann.


Die ganze Stadt ist heute da,

auf dem Konzert, das war ja klar.

Ich gehe auf die Bühne raus

und kriege tosenden Applaus.


Mein Erfolg ist riesengroß

und bald schon ist die Hölle los,

denn alle hier, die stehn, na klar,

auf mich, den großen Superstar.


© Guido Lehmann, Sprueche-Gruesse.de (1988)


Anmerkung: In der letzten Zeile kann man auch alternativ seinen eigenen Namen einsetzen; das wäre bei mir z. B.: auf Guido Lehmann Superstar ;-)


°

.