Menü

Das Gedicht der Dichter

Was soll ich sagen, wenn mich die Inspiration einmal packt, dann wird verarbeitet, was mich gerade so bewegt. Da ich seit Tagen fast nur noch das Reimen und Gedichte im Kopf habe, musste das ja einmal zu einer kreativen Schöpfung führen. Mit Hilfe bekannter Dichter ist so "Das Gedicht der Dichter" entstanden.


Bitte beachtet unbedingt das © Copyright. Eine Veröffentlichung auf anderen Webseiten, sowie eine kommerzielle Nutzung der Texte, muss vorher von mir genehmigt werden.


.

Das Gedicht der Dichter

Es war in der Schulzeit und auch nebenbei,

da hört ich, dass Goethe ein Dichter sei.

Er schrieb die Ballade „Der Erlkönig“ auf

und verfasste Gedichte, damals zuhauf.


Auch Schiller war mir seitdem bekannt,

hat eine Ballade „Die Bürgschaft“ genannt.

Sie ist wirklich spannend, die wilde Geschicht,

zum Glück sieht man darin den Erlkönig nicht.


Doch von wem „John Maynard“ eigentlich war,

das war mir lange Jahre nicht klar.

Fontane schrieb es, er heisst Theodor,

dramatisch klingt mir das Gedicht noch im Ohr.


Ein recht kleines Gedicht, voll Humor und Pein,

soll von Wilhelm Busch verfasst worden sein:

„Es sitzt ein Vogel auf dem Leim“

Ich kann ihn auswendig, diesen Reim.


Und schließlich Heinz Erhardt, sprach "Noch’n Gedicht",

ich erinnere mich, wie im Fernsehn er spricht.

Sein Humor, seine Art, haben mir gut gefallen,

doch nicht allein mir, sondern sicher fast Allen.


Doch wo bleibe ich, in diesem Gedicht?

Verstehe, ich bin nur ein kleines Licht.

Verdiene mit Dichten auch leider kein Geld,

doch freu mich natürlich, wenn es euch gefällt.


© Sprueche-Gruesse.de - Guido Lehmann


Anmerkung: Mit freundlicher, aber unbewusster Unterstützung von Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Theodor Fontane, Wilhelm Busch und Heinz Erhardt


°

.

Übersicht der weiteren Gedichte