Menü

Ostergrüße & Ostersprüche als Ostergedicht

Nachfolgend haben wir einige Ostergrüße und Ostersprüche als Ostergedicht veröffentlicht. Sofern nicht anders vermerkt, wurden alle Texte von uns selbst erstellt. 

 

In unregelmäßigen Abständen werden wir auch immer wieder neue Ostergrüße und Ostersprüche ergänzen. Bitte beachtet unbedingt das © Copyright. Eine Veröffentlichung auf anderen Webseiten, sowie eine kommerzielle Nutzung der Texte, muss vorher von uns genehmigt werden.

 

Ostergruß (kurz)

Wir wünschen euch ein Osterfest,
mit einem prall gefüllten Nest
und schönem Wetter obendrein,
mit Wärme und viel Sonnenschein.

 

© Guido Lehmann, 12.11.2019

 

Es gibt davon jedoch auch eine lange Variante, bei der dieser Gruß am Ende steht. Praktisch ist auch, dass man dieses Ostergedicht dann problemlos blockweise kürzen kann, wie es einem gefällt.

 

.

 

Ostergedicht (längere Variante)

Wenn Osterglocken munter sprießen,
Heuschnupfengeplagte ständig niesen
und es endlich nicht mehr schneit,
dann ist sie da, die Osterzeit.

 

Der Wohnraum ist schön dekoriert,
der Garten ist auch schon verziert,
mit Osterdeko überall
und Eiern auch, auf jeden Fall.

 

Der Osterhase hat versteckt,
was später dann ein Kind entdeckt
und diesem große Freude macht,
so dass es nur noch strahlt und lacht.

 

Wir wünschen euch ein Osterfest,
mit einem prall gefüllten Nest
und schönem Wetter obendrein,
mit Wärme und viel Sonnenschein.

 

© Guido Lehmann, 12.11.2019

 

 

Ostergedicht

Auf Ostern freut man sich, na klar,
denn das ist einmal nur im Jahr.
Freitag, Samstag, Sonntag, frei
und auch der Montag noch dabei.

 

Wenn dann noch die Sonne scheint
und die Familie ist vereint,
dann glaubt mir, wenn ich zu euch sage:
„Das werden schöne Ostertage!“

 

Die Kinder, die sind aufgeregt,
wenn sich im Garten was bewegt.
Ob das der Osterhase war?
Kommt lasst und suchen, ist doch klar!

 

Mit essen, trinken, suchen, reden
und sich auch mal vom Tisch erheben,
vergeht die Zeit und eins, zwei, drei,
schon ist das Osterfest vorbei.

 

Tipp: Wem es zu lang ist, der nimmt einfach nur die ersten beiden Absätze.

 

© Guido Lehmann, 12.11.2019

 

.